Sonntag, 24. Januar 2016

Rückblick Ägypten El Gouna 2015

Hallo ihr Lieben!!

Heute möchte ich euch gerne einen kleinen Rückblick vom September 2015 zeigen. Wir sind nämlich  ende September (vom 20. -27.) nach Ägypten und zwar nach El Gouna geflogen für eine Woche und es war wirklich wunderschön. Fernab von Alltag und Stress in eine völlig neue Welt. Sonne  pur und Temperaturen um die 40°. Da singen die Endorphine. Tatsächlich konnte man sich dort auch über grüne Oasen freuen, wenn man nicht darüber nachdenkt, dass El Gouna eine künstlich erschaffene Oase ist (mitten in der Wüste), die jeden Tag gewässert wird.


Aber jetzt kommen wir zu unserem schönen Urlaub, wir haben uns ganz kurzfristig für Ägypten entschieden, weil wir uns 2015 einfach nicht einigen konnten wo es denn nun hingehen sollte. Also sind wir kurz vor knapp noch in ein Reisebüro und sind dort auf eine super liebe Mitarbeiterin gestoßen, die uns toll beraten hat und uns Ägypten ans Herz gelegt hatte. Wir haben uns dann für ein 4-Sterne Hotel entschieden. Es hieß Threecorners Rihanna Resort deluxe, schau hier mal nach, und es hatte wirklich sehr viel zu bieten. Wir haben uns für All inclusive entschieden, weil wir in Ägypten Angst hatten, dass wir nicht raus könnten. Aber El Gouna ist wirklich ein kleines Paradies. Es ist eine in sich geschlossene bewachte Stadt, die riesig groß ist und man ohne Bedenken hin und her laufen kann. In 5 Minuten ist man in Downtown oder mit einem TukTuk in 5 Minuten am Hafen. Das macht so unglaublich viel Spass, aber vorsicht! Arabic Driving ist nicht zimperlich, gut Festhalten!


Zunächst sind wir in Hurghada gelandet nach knapp 4h Flug von Berlin mit der Airline "GermanWings" mit denen ich sehr zufrieden war. Sogar das Essen war einigermaßen lecker und das Personal sehr freundlich. Wir wurden dann von unserem Reiseunternehmen in Empfang genommen und wurden durch den Flughafen geleitet und dann in mehreren Bussen zu unserem Hotel gefahren. Ein erster Kulturschock tat sich bereits auf, bei dem Anblick, der sich mir aus dem Bus bot. Irgendwie hatte ich schon die Katalogbilder im Kopf vom blauen Meer, Strandliegen und Cocktails. Doch vor mir lag eine Stadt mitten in der Wüste, dreckig, kaputt und irgendwie nicht sehr einladend. Mit der Einfahrt ins "El Gouna" konnte ich mich allerdings wieder etwas beruhigen.

video

Wir sind also erfolgreich im Hotel gelandet und es verlief auch alles reibungslos beim Check in. Wir landeten in einem Zimmer, wo wir nur 2 Minuten Fussweg von der Lagune entfernt waren. Das Zimmer hatte nur drei Hacken.. Es lag im Erdgeschoss und war dementsprechend in der Hand von Ameisen, nicht nur so klitzekleine, nein, die waren größer. Zweitens hatten wir eigentlich ein Doppelzimmer gebucht, das Zimmer hatte aber drei Einzelbetten, die man auch nicht verschieben konnte. Das letzte Übel war, dass das Bad nicht sauber war, ein No Go. Aber alles kein Problem. Die Rezeption hat sich sehr freundlich und schnell darum gekümmert uns ein neues und wesentlich schöneres Zimmer zu besorgen, sogar mit Balkon und Blick zur Lagune.



So konnte der Urlaub dann auch wirklich beginnen. Etwas müde nach den ersten Strapazen ging es in eines der verschiedenen Restaurants zum leckeren Buffet. Eine riesige Auswahl stand uns zur Verfügung, nur leider war es dann nach einer Woche etwas langweilig, weil es doch immer nur dieselbe Auswahl gab und es etwas fad geschmeckt hat. Ausserdem hatte ich
Sorgen mit dem Wasser. Wir wurden gewarnt, dass das Leitungswasser in Ägypten nicht trinkbar ist, worin haben die Köche dann das ganze Essen abgespült? Wohl mit dem Mineralwasser aus Flaschen wie uns gesagt wurde.

Angefangen vom wunderbar entspannten Schwimmen in der Lagunen bis hin zur Wüsten-Safari und Schnorcheln im roten Meer auf einer tollen Yacht. Wir hatten sogar das Glück und konnten mit wilden Delfinen um die Wette schwimmen. Es war wirklich traumhaft und die wenigsten Reiseführer waren irgendwie aufdringlich oder unangenehm wenn es ums Thema Trinkgeld ging. Das Hotel hat eine wundervolle Aussenanlage, wo man wunderbar spazieren kann. Auf einem kleinen Rasenstück wurde auch jeden Morgen Yoga gemacht.



Den einen Abend haben die Angestellten auf einmal alle Tische aus den Essenräumen getragen und rund um den Pool eine wunderbare Location gezaubert. Es gab Buffett im freien und wir saßen rund um den Pool verteilt. Einen kleinen Springbrunnen hatten sie auch aus dem Pool gezaubert. Des Weiteren spielte ein Mann noch Keyboard während wir gegessen haben. 




Wie schon erwähnt. Den einen Tag sind wir dann mit einem TukTuk Richtung Hafen gedüst. Den Hafen haben wir zuvor schon bei einer Bootstour rund um die Lagune kennengelernt. Und es war so warm!




Die Wüstensafari war auch sehr spassig! Mit einem etwas in die Jahre gekommenen Toyota, wo man sich nicht mal anschnallen konnte und man sich quasi gegenüber saß, ging es los. Abenteuer pur kann ich euch sagen. Die Wüste entpuppte sich als Steinwüste und war nicht so schön golden-rot sandig wie in Dubai, da haben wir ja auch eine Wüstentour gemacht, schau hier mal nach. Aber alles halb so wild, es war wenigstens nicht so bergig und mir war nicht so schlecht wie in Dubai. Aber wie man es aus dem Fernsehen kennt. Mitten in der Wüste wuchsen die Berge aus dem Nichts und ab und an waren links oder rechts Mauern und Palmen. Wir sind dann in ein Dorf gefahren, wo Beduinen wohnen und konnten dort ein Kamel reiten und einen Blick in das Leben dieser Wüstenbewohner werfen.





Alles in allem ein wirklich toller Urlaub, was ich vorher wirklich nicht gedacht hätte. Bis auf den aufdringlichen Verkäufer in der Hoteleigenen Verkaufsstraße, der zwar sehr lieb war, uns aber unbedingt etwas verkaufen wollte. Ich hoffe ihr konntet einen kleinen Einblick in unseren Urlaub erhaschen und tankt ein bisschen Sonne aus den Bildern ;). Mit dem Matschwetter da draußen, lebt es sich gar nicht so einfach. Ich wünsche euch noch einen tollen Sonntag und bis demnächst!
Liebe Grüße!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen